Hundertwasser

[menuü überspringen]

April 2017

20 Jahre Rogner Bad Blumau
2017-05-10

Hundertwasser zum Hügelwälderland Bad Blumau:

1. Mehrung der Natur als Antwort auf die Zersiedelung der Landschaft
2. Ein Leben in Harmonie mit der Natur
3. „Wald- und Wiesenluft“ anstelle von „Betonluft“
4. Die Sehnsucht nach Romantik und Kreativität wird verwirklicht
5. Total begrünte, bewandelbare und begehbare Häuser
6. Energiesparende Häuser, die latent im Sommer kühl, im Winter warm sind
7. Mehr Lebensqualität für die Anrainer und nicht nur für die Bewohner
[…]

Ein gutes Haus muß zwei Dinge in sich vereinen: Harmonie mit der Natur und der individuellen menschlichen Kreation.

Zu lange haben wir uns die Erde untertan gemacht mit den katastrophalen Auswirkungen, die wir alle kennen.

Jetzt ist es höchste Zeit, daß wir einmal das Gegenteil tun und uns unter die Erde begeben. […]

Wenn wir uns unter die Natur begeben, dann bedeutet das symbolisch wie praktisch, daß wir in Häusern leben, wo die Natur über uns ist, denn es ist unsere Pflicht, die Natur, die wir durch den Hausbau umbringen, wieder auf das Dach zu bringen. Die Dächer sind total begrünt und für die Bewohner „bewander- und bewandelbar“. Es gibt keinen Punkt des Hauses, den man nicht spielend erreichen kann. Man kann sich auf den Dächern im Grünen und unter Bäumen aufhalten.

Die Bewohner sind stolz auf ihr gutes Gewissen der Natur gegenüber. Alles, was waagrecht unter freiem Himmel ist, gehört der Natur.
Hier ist es verwirklicht.

Der Mensch ist Gast der Natur und soll sich dementsprechend benehmen. Hier ist es verwirklicht.

Der Mensch muß auf den Dächern der Natur zurückgeben, was er ihr widerrechtlich unten beim Hausbau weggenommen hat. Hier ist es verwirklicht.